Geburt

geburt

Die Geburt eines Kindes ist ein wundersamer und sehr einzigartiger Vorgang zugleich. Jede Frau reagiert anders darauf. Wir sind gerne dafür da, Sie auch in der Zeit nach der Geburt zu begleiten und in Kombination mit westlicher Medizin bei folgenden Problemen helfen:

  • Postnatale Depression
  • Postnatal persistierende Blutungen
  • Postnatal persistierende Blutungen
  • Nachtschweiss
  • Post partaler Perineum Schmerz
  • Funktionsstörungen der Brust
  • Milchstau und Schmerzen
  • Mangelnde Milchbildung

Weiter: Menopause

Menopause

tcm hilft bei beschwerden in der menopause

Die Menopause stellt eine physiologische Veränderung der Frau dar und tritt meist ohne grössere Probleme auf. Eine ungesunde Lebensweise oder chronische Erkrankungen können sich in den Wechseljahren in Form von unangenehmen Symptomen wie Hitzewallungen, nächtlichen Schweißausbrüchen, Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Angst, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Benommenheit, Schwindel, Müdigkeit, Ohrensausen, migräne-artigen Kopfschmerzen , Bluthochdruck, Trockenheit und Atrophie der Gewebe und Schmerzen im unteren Rücken bemerkbar machen. Obwohl viele moderne Frauen glauben, dass diese Symptome zu einem natürlichen, unvermeidlichen Teil des Älterwerdens gehören, sind sie eigentlich ein Zeichen für ein Ungleichgewicht im Körper. Die Chinesische Medizin behandelt diese Bedingungen sehr effektiv.

Doch warum führt die Menopause zu so vielen unangenehmen Empfindungen unter den modernen westlichen Frauen? Das Problem beginnt mit verschiedenen Faktoren, die auf einen ungesunden Lebensstil in den Jugendjahren und Anfang der Zwanziger Jahre zurückzuführen sind. Dadurch entsteht im Körper ein Ungleichgewicht, dass sich vor allem während der Dreissiger und Vierziger Jahre bemerkbar macht.

Frauen, die unter den schwersten Symptomen der Menopause leiden, teilen oft eine langjährige Geschichte, die als Leber-Qi-Stagnation bekannt ist. Eine Leber-Qi-Stagnation bedeutet, dass Prozesse und Stoffe im Körper gehemmt werden und nicht mehr ungehindert zirkulieren können. Zu den Symptomen dieser Erkrankung gehören vor der Menopause Menstruationsbeschwerden sowie prämenstruelle Stimmungsschwankungen bedingt durch sozialen und emotionalen Stress, Bewegungsmangel und falsche Ernährung.

Mitte dreissig beginnt bei Frauen die Verdauung und der Stoffwechsel zu schwinden. Wenn sich bereits durch die Leber-Qi-Stagnation, dieser Mangel an freiem Fluss von Prozessen und Substanzen beginnt zu verschlechtern, kann dies zu Symptomen der Perimenopause führen. Wenn die Haut nicht durch ausreichend Blut ernährt wird (weil es immer stagniert und nicht frei fließen kann) können Falten entstehen. In den Vierzigern produziert der Körper der Frau weniger Yin (Flüssigkeiten, Hormone, Blut), was aber ein natürlicher Alterungsprozess ist. Die Menstruation wird heller, bis sie schließlich aufhört und die Frau also nicht mehr monatlich Yin-Blut verliert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie nicht mehr so viel Yin produziert. Allerdings, wenn die Frau eine Leber-Qi-Stagnation in den letzten zehn Jahren (oder 20 oder sogar 30 Jahren) hatte, kann die nur noch geringere Menge an Yin, die produziert wird, nicht frei fließen und gezielt verteilt werden. (Die Ernährung wird nicht richtig absorbiert und sachgemäß eingesetzt, Hormone erreichen nicht mehr die richtigen Rezeptoren, die Durchblutung verschlechtert sich, etc.). Yin hat einen kühlenden, beruhigenden Einfluss auf den Körper. Daher können Symptome wie Hitzewallungen, nächtliche Schweissausbrüche und Wut auftreten.

Wie kann die Chinesische Medizin die Beschwerden der Menopause lindern?

Ein Therapeut der Chinesischen Medizin kann eine Kräuter-Formel in Kombination mit Akupunktur-Behandlung speziell auf Ihre individuellen Symptome und die zugrunde liegenden Muster zusammenstellen. Während Leber-Qi-Stagnation und der Mangel an Yin allgemeinen Mustern entsprechen, die bei den meisten Frauen mit klimakterischen Beschwerden auftreten, können auch andere Muster wie ein Yang Mangel (Testosteron, Schilddrüsenhormone, Nebennieren Hormone, Osteoblastenaktivität und andere Prozesse), schlechte Verdauung, Störungen des Immunsystems, psychoemotionale Probleme usw. vorkommen. Eine genaue Beurteilung von Symptomen, einschliesslich ihrer Ernsthaftigkeit, sowie ein fundierter und systematischer Prozess der Zungen-und Pulsdiagnose helfen den behandelten Therapeuten, die richtige Behandlung für Sie zu bestimmen. Im Gegensatz zur typischen westlichen biomedizinischen Behandlung von klimakterischen Symptomen mit einer Hormonersatztherapie und Medikamenten gegen Osteoporose, besitzt die chinesische Medizin und Akupunktur keine gefährlichen Nebenwirkungen.


Weiter: Weitere Behandlungsgebiete

Weitere Behandlungsgebiete

TCM Behandlung Akupunktur

Dank unserer jahrzehntelange Erfahrung verfügen wir über ein breites Behandlungsspektrum der TCM und therapieren alle Beschwerden gemäss der World Health Organisation (WHO). Wir sind darauf spezialisiert, Frauen und auch Männer in allen Lebensphasen mit unserem Wissen zu betreuen und bieten TCM Behandlung für beispielsweise

  • Hauterkrankungen
  • Bronchopulmonale Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Gynäkologische Krankheitsbilder
  • Urologische Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Gastrointestinale Erkrankungen
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems
  • Psychische und psychosomatische Störungen und Suchterkrankungen

Akupunktur TCM

akupunktur tcm zürich

Mit Akupunktur können Erkrankungen, die durch einen unausgeglichenen Energiefluss entstehen, behandelt werden. Jeder Organismus ist von einem Leitbahnsystem durchzogen, in dem die Energie fliesst. Auf diesen Meridianen liegen die Akupunkturpunkte. Durch Stechen ausgewählter Punkte mit haarfeinen Nadeln oder Behandlungen mit Laser können Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der TCM, welche über Jahrtausende empirisch erprobt und entwickelt wurde.

Die Nadelung wird sehr individuell erlebt. Die einen spüren ein Prickeln, ein Brummen oder Summen, andere nehmen einen dumpfen Druck wahr. Bei besonders schmerzempfindlichen Menschen kann die Behandlungstechnik weitgehend schmerzfrei angepasst oder auf die Laser-Akupunktur gewechselt werden. Selbstverständlich verwenden wir nur Einwegmaterial. Mit Akupunktur können die meisten Krankheiten, die durch eine funktionelle Störung verursacht werden, gut und nebenwirkungsfrei behandelt werden.

Weiter: Chinesische Arzneimittel

Chinesische Arzneimittel

chinesische medizin und arzneimittel

Die chinesische Medizin und Arzneimitteltherapie basiert auf uralten Erfahrungen und Überlieferungen. Die üppigen Naturschätze des grossen chinesischen Reiches lieferten den Ärzten die Rohstoffe. Rund 6000 verschiedene Arzneimittel aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Substanzen sind bekannt; ungefähr 300 davon kommen in der chinesischen Medizin zum Einsatz. In der Schweiz werden nur wenige tierische Substanzen von der Swissmedic zugelassen.

Am häufigsten werden Pflanzenarten mit all ihren Bestandteilen wie Wurzeln, Rinden, Blättern, Hölzern, Zweigen, Blüten, Früchten und Samen für therapeutische Zwecke verwendet. Abhängig vom Krankheitsmuster werden verschiedene Heilkräuter zu einer wirkungsvollen Mischung kombiniert. Jedes Kraut hat eine bestimmte Funktion. Das sogenannte “Herrscherkraut” ist für die Hauptwirkung verantwortlich. Zahlreiche Nebenkräuter unterstützen die Wirkung, helfen dem Körper den Wirkstoff aufzunehmen oder mildern mögliche Nebenwirkungen.

Während der Behandlungszeit kann die Zusammensetzung der Kräutermischung an andere Medikamente angepasst werden, die gleichzeitig eingenommen werden müssen. Normalerweise sind die Kräuter gut verträglich und verursachen selten unerwünschte Nebenwirkungen.

Für unsere Patientinnen, welche schwanger sind oder einen Kinderwunsch haben, benutzen wir keine starken Kräuter, um kein Risiko für Sie oder Ihr Kind einzugehen.

Weiter: Asiatische Massage

Asiatische Massage

asiatische-massage

Bei der asiatischen Therapie handelt es sich um eine Kombination aus Massage und manueller Therapie. Während der Behandlung sucht der Therapeut die Meridiane, in denen der Qi-Fluss stagniert. Diese Akupunkturleitbahnen behandelt er dann mit verschiedenen Techniken. Klopfende, vibrierende und schüttelnde Bewegungen, Druck mit Fingern, der Hand und der Faust geben Impulse an die Meridiane, sodass der gestörte Energiefluss im Organismus harmonisiert wird. Tuina fördert die Blutzirkulation und stimuliert die Sekretion der endokrinen Drüsen.
Die Therapie wird hauptsächlich bei Erkrankungen des Bewegungsapparates angewendet. Muskeln, Sehnen, Gelenke und Nervenbahnen, welche sich durch eine Energiestauung schmerzhaft verspannen und verhärten, können mittels asiatischen Massagen gut behandelt werden. Aber auch bei gynäkologischen und neurologischen Störungen werden spezielle Massagen eingesetzt. Grundsätzlich stärken asiatische Massagen die Vitalität und Widerstandskraft des Organismus.

Weiter: Schröpfen

Schröpfen

schroepfen tcm praxis zürich

Schröpfen ist ein traditionelles Heilverfahren, das auch im europäischen Kulturkreis gut bekannt ist. Die Schröpfkugel wird meist als Alternative oder in Kombination mit Akupunktur verwendet. Vor allem bei Schmerzzuständen, die durch eine lokale Blockierung des Qi- oder Blutflusses verursacht wurden, kann die Schröpfkugel hilfreich eingesetzt werden. Durch Wärme wird ein Unterdruck erzeugt, so dass ein Vakuum entsteht und die verspannte Körperstelle ins Glas eingesaugt wird. Die Schröpfkugel wird anschliessend ca. 10-20 Minuten auf der Haut belassen. Das Schröpfen aktiviert die Selbstheilungskräfte und unterstützt den Körper dabei, Krankheiten abzuwehren. Schröpfen ist in der Regel schmerzfrei und nicht unangenehm. Es können kleine Flecken auf der Haut entstehen, die ein paar Tage bleiben. Aber es entstehen sicher keine Narben.

Weiter: Ernährung

Ernährung

ernaehrung-abnehmen-tcm

Die chinesische Ernährungslehre ist ein weiterer Baustein der Traditionellen Chinesischen Medizin und wird bei einer Behandlung meistens mit einbezogen. In China wird das Essen von alters her auch als Medizin betrachtet. Sich sinnvoll ernähren ist eine wichtige, vorbeugende Massnahme gegen Krankheiten und spielt eine unterstützende Rolle während der Therapie.
Lebensmittel werden nach Temperaturverhalten und Wirkung eingeteilt. Das Wissen, um das energetische Potential von Nahrungsmitteln ist die Grundlage für eine gezielte Therapie. Wir geben Ihnen gerne Hilfestellung und Rezepte für eine Ernährung, die Sie in eine neue Balance bringt.

Seite 2 von 212